jusos-Logo
Jusos Speyer

Offener Brief der Jusos Speyer an Bürgermeisterin Monika Kabs zum Sportausschuss am 29. Februar 2012

Kommunales

Sehr geehrte Frau Kabs,

mit Verwunderung haben wir am 24.02.2012 eine E-Mail des JU-Vorsitzenden Gregor Flörchinger im Verteiler des Rings politischer Jugend zur Kenntnis genommen. Hierin fordert er die Vertreter der politischen Jugendorganisationen auf, bei der nächsten Sitzung des Sportausschusses am 29.02 anwesend zu sein, da der „Vorsitzende des StadtSportverbandes Heiner Sprau die einzelnen politischen Jugendgruppierungen im Sportausschuss vorstellen und etwas darüber sagen“ möchte (Zitat aus der E-Mail vom 24.02.2012).

Diese Vorgehensweise ist für uns als Jusos nicht akzeptabel, da wir weder seitens der Stadtverwaltung davon in Kenntnis gesetzt wurden, noch ist aus der Tagesordnung ersichtlich, dass sich die politischen Jugendorganisationen vorstellen sollen. Wir sind gerne bereit, bei einer der nächsten Sportausschusssitzungen uns vorzustellen und etwas zu unserer politischen Arbeit zu sagen, allerdings sind wir eine freie Jugendorganisation, die sich selbst vorstellen kann. Wir würden es sehr begrüßen, direkt und nicht auf halboffiziellem Wege zur Ausschusssitzung eingeladen zu werden. Auch die anderen politischen Jugendorganisationen sind mündig genug, ihre politische Arbeit selbst darzustellen. Hierzu bedarf es nicht den Vorsitzenden des Stadtportverbandes. Wir lehnen eine Vorstellung der Jusos durch Herrn Sprau bei der kommenden Ausschusssitzung ab.

Desweiteren stellt sich uns die Frage, ob die Tagesordnung der Ausschusssitzung durch den Vorsitzenden des Stadtverbandes aufgestellt wird und er diese vor der Sitzung frei von jeden Formalien einfach ändern oder ergänzen kann.

Wir fordern Frau Kabs als zuständige Bürgermeisterin auf, diesen Sachverhalt aufzuklären.

Mit freundlichen Grüßen
Stefanie Seiler & Philipp Brandenburger
Juso-Stadtverbandsvorsitzende